Bild Bereich Leben
 

Matthias Beck wurde 1971 in Freiburg im Breisgau geboren. Besuchte zwischen 1978 und 1982 die Weiherhof Grundschule und wechselte im Anschluss auf die weiterführende Karlschule, die älteste Schule in der heutigen mediterranen Wohlfühlstadt.


Seine Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann begann er 1987 in seiner Heimatstadt beim ehemaligen Warenhauskonzern Hertie in der Heimtextilienabteilung. Da er schon seit frühster Kindheit mit orientalischen Teppichen und antiken Möbeln in seinem Elternhaus aufwuchs, hat er großen Gefallen gefunden im Fachbereich der Teppiche seine Abschlussprüfung ablegen zu dürfen. Danach war er erfolgreich bis 1996 als Verkaufsberater in der Teppichabteilung tätig.


Seinen Wehersatzdienst leistete er beim Deutschen Roten Kreuz in Freiburg als Sanitäter von 1989 bis Sommer 2005.


Eine einjährige interne Weiterbildung zur Erstkraft Verkauf bzw. Erstverkäufer schloss er mit Erfolg im Jahr 1993 ab. Hiernach unterbrach Matthias Beck für zwei Jahre bis 1995 sein Vollzeitarbeitsverhältnis beim Warenhauskonzern um die berufliche Weiterbildung auf der Fachschule für Betriebswirtschaft in Freiburg antreten zu können. Zusätzlich in dieser Zeit hat er vor der Industrie und Handelskammer die Ausbilder- und Eignungsprüfung erfolgreich abgelegt.


Als bestandener staatlich geprüften Betriebswirt der Fachrichtung Personalwesen kehrte er in seine Ausbildungsfiliale im Herbst 1995 in die Kaiser-Joseph-Straße zurück. Die deutschlandweiten Hertie Kaufhäuser wurden zwischenzeitlich durch den Karstadt Warenhauskonzern übernommen.


Dann im Jahr 1996 wurde ihm die abwechselungsreiche Stelle im Kundendienstbüro mit Hauptkasse und Telefonzentrale als kaufmännischer Angestellter angeboten, die er dann auch erfreut annahm.


Privat beschäftigt er sich mit Freunden seit den 90ern zur Blütezeit der Volksaktie der Deutschen Telekom immer mehr mit dem Gebaren der Finanz- und Kapitalmärkten. Er entwickelte das Handelssystem FEXILUS, welches auf Grundlagen und Erkenntnisse der Verhaltensökonomie, sowie der Technischen Analyse aufgebaut ist.


Im Spätsommer 2000 verließ er dann nach reichlicher Überlegung den Karstadt Warenhauskonzern. Diese Entscheidung von ihm, wurde insbesondere durch die Eindrücke seiner vielzähligen Schottlandreisen mit Rucksack und Zelt durch eine der schönsten Gegenden Europas stark beeinflusst. Gerade die dort ländlich geprägten Einwohnern mit ihrer Herzenswärme einerseits und andererseits die für uns kaum vorstellbare spärliche Lebensführung, waren schlussendlich der Auslöser für eine genügsamere und bewusstere Lebensweise. Das betraf nicht nur den privaten Lebensbereich, vielmehr auch den seiner Erwerbsarbeit.


Die Verringerung seiner Arbeitszeit führte ihn Ende 2000 in die Gesundheits- und Freizeitbranche in den Freiburger Mooswald. Dort arbeitete er 15 Jahre lang im Eugen Keidel Mineral- Thermalbad als Rezeptionsmitarbeiter am Empfang.


Als Autodidakt ist er seit 2005 im Bereich der Webseitengestaltung tätig und realisiert mit Hilfe der HTML-Programmierung seine eigenen Internetpräsenzen sowie die seiner Freunde. Unter der Domain www.100ProzentHeimat.de stellt sich Matthias Beck die Frage, ob Heimat ein Ort, ein Gefühl oder ein Traum ist. Seit 2008 hat er das Projekt www.nahlust.de auf den Weg gebracht. Wer als Kleinspekulant mehr über Handelssysteme und Börsenpsychologie erfahren möchte, sollte auf www.gewagtesspiel.de fündig werden. In naher Zukunft werden die Webseiten www.GreyCity.de sowie www.gedankenweber.de an den Start gehen.


In seiner Frei(e)zeit ist er ein begeisterter Hobbyfotograf. Dabei ist ihm wichtig, dass seine Motive nicht durch eine nachträgliche digitalen Bearbeitung verfälscht werden und auch das vorzugsweise nur mit der Normalbrennweite gearbeitet wird.


Im Alter von 41 Jahren entdeckt er seine Leidenschaft für Pferde und das Reiten. Seit dem Frühjahr 2014 ist die 12-Jährige Freiberger Stute namens HANNI seine stetige Wegbegleiterin in Wald und Flur. Sie prägt seit dem entscheident sein tägliches Leben.


Nach 5.251 Tagen verließ er nicht nur seinen langjährigen Arbeitsplatz in Freiburgs schöner Therme. Er sagte auch als echter Freiburger Bobbele dem beschleunigten, vernetzten und von globalen Kräften geprägten Arbeits- und Lebensstil des Stadtlebens "Adee".


Sein neuer Lebensmittelpunk befindet sich seit dem Frühjahr 2015 im wunderschönen Kandertal im Südwesten Deutschlands.


Komfortablen und gesunden Schlaf ist seit Mitte 2015 seine neue berufliche Herausforderung. Dieser geht er als Schlafberater in einem in dritter Generation geführtem Bettenfachgeschäft in Lörrachs Innenstadt nach.


Kandern, den 1. Dezember 2017